Zur Hauptnavigation (1) Springe zur Suche (2) Springe zum Inhalt (3) Springe zum Footer (4)

Stückholzkessel und Stückholzheizungen

Klassisch & komfortabel mit Stückholz heizen

Heizen mit Holz ist die ursprünglichste Form des Heizens. KWB Stückholzheizungen überzeugen durch besonders lange Holz-Nachlege-Intervalle und ihre komfortable und intuitive Bedienung. 

Meine Heizung konfigurieren
KWB Classicfire - Holzvergaserkessel
KWB Classicfire
18 - 38 kW
  • Besonders lange Holz-Nachlege-Intervalle
  • Komfortable Bedienung mittels Drehrad und Touch-Screen-Display
  • Erweiterbar zur Stückholz-Pellet-Kombiheizung
KWB Classicfire 1 - Stückholzheizung
KWB Classicfire 1
15 - 20 kW
  • Kleines und kompaktes Einsteigermodel
  • Mehr Komfort durch Halbmeter-Scheite
  • Perfekt kombinierbar mit Brauchwasser-Wärmepumpe

Warum eine Stückholzheizung?

Holz ist der älteste Brennstoff der Welt. Wer mit Stückholz heizt, heizt unabhängig und sicher. Eine Stückholzheizung ist daher ideal für alle, die selbst einen Wald oder Zugang zu Holz haben. Der Brennstoff ist regional verfügbar und kostengünstig. Zudem spart man beim Holzheizen im Vergleich zu Öl und Gas jede Menge CO2 ein. Dank modernster Technik von KWB ist das Heizen mit Stückholz heute hocheffizient und komfortabel.

Woraus besteht ein Scheitholzkessel?

  • Brennstofffüllraum
  • Hochtemperatur-Wirbelbrennkammer, in der der Brennstoff besonders effizient verbrannt wird
  • Selbstreinigender Wärmetauscher, der dafür zuständig ist, dass die erzeugte Wärme an das Heizwasser übertragen wird
  • Lambdasonde, die die Verbrennung besonders effizient regelt
  • Speichersysteme: Holzheizungen werden mit Pufferspeichern kombiniert. Diese nehmen Wärmeenergie auf, halten sie und geben sie bei Bedarf an die Heizung oder die Warmwasserbereitung ab. Das macht die Heizung noch effizienter. Von KWB bekommen Sie alles aus einer Hand. Unsere PremiumProdukte sind betriebssicher und zudem garantiert Made in Austria

Hohe Förderung sichern!

Raus mit Öl, rein mit Holz: Der Umstieg auf erneuerbare Energie wird vom Staat mit 5.000 EUR gefördert. Wir informieren Sie über Ihre Möglichkeiten bei Neubau und Sanierung.

Mehr Informationen zu den Fördermöglichkeiten

Die Vorteile von Festbrennstoffkessel

Einfache Montage und komfortabler Betrieb

KWB Scheitholzkessel können entweder in einem Stück oder, dank des KWB Teilbar-Tragbar Systems, in mehreren Modulen geliefert und ganz einfach in beinahe jeden Heizraum eingebracht werden. Unsere Stückholzheizungen überzeugen ganz besonders durch ihren bis zu 185 Liter großen Brennstoff-Füllraum – dem größten seiner Klasse. Der KWB Classicfire Holz Heizkessel kann so beispielweise mit Holzscheiten von bis zu einem halben Meter befüllt werden. So muss nicht mehr ständig Brennstoff nachgelegt werden, sondern nur ein- bis zweimal am Tag, um ein durchschnittliches Einfamilienhaus zu heizen.

Intuitive Bedienung

KWB Scheitholzkessel können entweder via Touchdisplay, das auch anzeigt, wie viel Holz noch nachgelegt werden soll, oder via Drehrad bedient werden. Dieses ist besonders praktisch in der Handhabung, sollten Sie nach dem Holz Nachlegen noch Handschuhe tragen. Zudem sind unsere Stückholzheizungen aus der Ferne via Smartphone, Tablet oder PC steuerbar und wartbar. Der KWB Classicfire Holzvergaserkessel kann auf Wunsch auch mit einer automatischen Zündung ausgestattet werden.

Schnell und einfach zum Stückholz-Pellet Kombikessel aufgerüstet

Der KWB Classicfire Stückholzkessel ist serienmäßig mit einer Anschlussmöglichkeit für ein Pelletmodul (Pelletflansch) ausgestattet. So kann der Kessel ganz einfach zu einem Stückholz-Pellet Kombikessel aufgerüstet werden. Wer sich für den KWB Kombikessel entscheidet, profitiert von einem vollautomatischen Betrieb. Auch wenn Sie einmal länger im Urlaub sind, haben Sie es bei Ihrer Rückkehr schön warm im Haus, denn der Kessel erkennt, wenn kein Holz mehr nachgelegt wird und schaltet in den Pelletbetrieb um.

Darum Stückholzkessel von KWB!

Modulare Bauweise
Duales Bedienfeld
Online steuerbar
Premium-Qualität "Made in Austria"

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie lange Holz trocknen muss, lässt sich nicht pauschal sagen. Diese Faktoren spielen eine Rolle:

  • Holzart
  • Lagerplatz
  • Holzfeuchte
  • Dicke der Holzscheite

Wer vor Juli mit dem Trocknen anfängt, kann das Holz noch im gleichen Jahr als Brennmaterial verwenden. Als Faustregel gilt: Etwa 250 Tage sollten kalkuliert werden, bis das Holz für die Verbrennung ausreichend getrocknet ist.    

Moderne Stückholzheizungen überzeugen durch Ihren Komfort. Die KWB Classicfire Stückholzheizung kann mit Holzscheiten von bis zu einem halben Meter befüllt werden. Dank des 185 Liter großen Brennstoff-Füllraumes muss der Kessel grundsätzlich nur einmal pro Tag bestückt werden, um ein durchschnittliches Einfamilienhaus einen Tag lang zu beheizen.

Der Kessel lässt sich entweder via Touchdisplay oder via Drehrad bedienen. Jetzt über Bedienungen informieren!  

Wie viel Kilowatt eine Holzheizung haben sollte, ist anhängig von mehreren Faktoren. Die Größe der zu beheizenden Fläche ist ebenso relevant wie die Kombination mit einer Fußbodenheizung oder Solarthermie.

  • Lage des Gebäudes
  • Temperaturen im Jahresdurchschnitt
  • Grundrissplan des Gebäudes
  • Dämmung von Wand und Decken
  • Isolierung durch Fenster und Türen

Mit dieser Faustformel können Sie grob berechnen, wie viel Kilowatt Sie brauchen, um Ihr Haus zu beheizen:

qm x W/m² = Watt oder kW
150qm x 115/1000 = 17,25 kW

Wie hoch der Heizwärmebedarf in Ihrem Gebäude ausfällt und auf welche Holzheizung Sie am besten zurückgreifen: Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die Stromkosten für eine KWB Easyfire Pelletheizung belaufen sich beispielsweise im Jahr auf etwa 40 EUR pro Jahr in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus (15 kW Heizlast).

Unsere Experten zeigen Ihnen, mit welcher Lösung im Bereich erneuerbarer Energien Sie beim Heizen Strom sparen können.

info@kwb.it +39 0471 05 33 33