Unser Versprechen: Wir holen für Sie das Maximale raus!

Wir wickeln alle möglichen Förderungen auf Bundes- und Landesebene für Ihr KWB Heizsystem ab!

Hohe Förderungen für Holzheizungen 2021

Die beiden größten Förderstellen bilden das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Lassen Sie sich beraten und verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuelle Fördersituation. Ihr regionaler KWB Gebietsleiter berät und unterstützt Sie gerne.

Tausch von Öl auf Holzheizung

  • Beim Austausch einer Ölheizung warten bis zu 60%* Förderung der Investitionskosten auf Sie.
  • Beim Austausch von sonstigen Heizungen (Gas, Wärmepumpe, Kohle, Holz) können bis zu 50%* Förderung der Investitionskosten erreicht werden. 

* unter bestimmten Voraussetzungen - wir beraten Sie gerne.

BEG Förderung - Einzelmaßnahmen (Zuschuss) - seit 1.1.2021

Das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle und Außenwirtschaft (BAFA) stellt verschiedene Zuschüsse, unter anderem auch für die Heizungssanierung, zur Verfügung. Im Rahmen der Richtlinie für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG-Einzelmaßnahmen) werden Biomasseheizungen für die thermische Nutzung in Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden gefördert. Die Gültigkeit der Richtlinie ist bis zum 31.12.2030 festgeschrieben.

    Rahmenbedingungen für eine Heizungssanierung mit einer Biomasseheizung:

    • Die maximal anrechenbaren Investitionskosten liegen bei 60.000 EUR pro Wohneinheit im Wohngebäude und max. 15 Millionen EUR in Nichtwohngebäuden (mit 1000 €/m² Nettogrundfläche)
    • Jede Heizungssanierung mit Biomasse wird gefördert, egal wie alt der Bestandskessel ist, egal welcher Brennstoff verwendet wurde
    • Biomassekessel sind Kessel zur Verbrennung von Pellets, Scheitholz und Hackschnitzel, sowie Kombinationskessel
    • Jeder Biomassekessel muss mit Pufferspeicher errichtet werden (Pellet- und Hackgutbetrieb  mit 30l/kW, Stückholzbetrieb mit 55 l/kW)
    • Grundlage der Förderhöhe ist das „Infoblatt der förderfähigen Kosten der BAFA“, (PDF zum Download) Stand Januar 2021. Eine großzügige Kostenzusammenstellung im Angebot wird empfohlen

    Förderungen im Schnellüberblick

    35% Förderung für jeden Biomassekessel mit Pufferspeicher
    10% Ölbonus bei Austausch eines alten Ölkessels
    5% Innovationsbonus für besonders emissionsarme Biomassekessel
    5% Zusatzbonus wenn der Heizungstausch Teil eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) ist

    Förderquoten für die Heizungssanierung mit Biomasse im Bestandsgebäude: 

    • 35% Förderung für jeden Biomassekessel mit Pufferspeicher  
    • 10% Ölbonus bei Austausch eines alten Ölkessels
    • 5%  Innovationsbonus für besonders emissionsarme Biomassekessel die max. 2,5 mg/m³ Staub emittieren
    • 5% Zusatzbonus wenn der Heizungstausch Teil eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP) ist
      • Ein Energieeffizienzexperte zeigt Ihnen Maßnahmen auf, die Ihr Gebäude effizienter machen. Sie haben 15 Jahre Zeit, diese Vorschläge im Paket oder individuell nach Wunsch und Bedarf umzusetzen. Der iSFP wird mit 80% der Investition gefördert und muss im Voraus erstellt werden
    • 60% Gesamtfördersumme: Individuelle Länder- & Kommunal-Förder-Programme können die Gesamtfördersumme auf max. 60 % der Investitionskosten erhöhen. Die Fördersätze sind kumulierbar (Ölbonus + iSFP-Bonus + Innovationsbonus + regionale Förderprogramme). Weitere Informationen hierzu, finden Sie weiter unten.
    • Die Kombination Biomasse und Solar gilt als Hybridanlage und wird mit dem Fördersatz der Biomasseanlage gefördert.
    • Alle aktuellen KfW-Förderprogramme laufen unverändert bis zum 30.06.2021 weiter.
    • Die Förderung der Einzelmaßnahme Heizungssanierung ist im Neubau nicht mehr möglich!

    Förderungen der Bundesländer

    Zusätzlich profitieren Umsteiger/innen von den attraktiven Förderinstitutionen einiger Länder. Förderungen wie das 10.000-Häuser-Programm in Bayern oder das progres.nrw in Nordrhein-Westfalen sind mit der bundesweiten Förderung kombinierbar.

    Förderungen durch Gemeinden

    Zusätzlich zu den Bundesländern bieten sogar einzelne Regionen oder Städte individuelle Förderprogramme für den Einbau oder den Umstieg auf eine Pellet-, Hackgut- oder Stückholzheizung. Erkundigen Sie sich am besten direkt in Ihrer Gemeinde über regionale Zuschüsse oder fragen Sie Ihren zuständigen KWB Gebietsleiter. Sie finden zudem Hinweise in der KWB-Fördermittelauskunft und werden im Rahmen des KWB-Förderservice dazu an der Hotline beraten.

    Förderungen im Überblick
    Förderflyer - Erfahren Sie mehr über mögliche Förderungen
    Online Fördermittel-Rechner
    Berechnen Sie Ihre individuelle Förderquote.
    KWB Förderservice
    Wir holen das Maximum für Sie heraus.

    Förderbeispiel Pelletheizung - Maximale Förderquote

    Erklärung Kosten in EUR
    Beispiel Gesamtinvestition 30.000
    Förderquote Pelletheizung 35% - 10.500
    Förderquote Ölbonus 10% - 3.000
    Innovationsbonus 5% (Staubwert kleiner oder gleich 2,5 mg) - 1.500
    Zusatzbonus 5 % für individuellen Sanierungsfahrplan - 1.500
    Regionale Förderung Ihrer Gemeinde - 1.500
    Gesamtersparnis 18.000
    Restinvestiton* der neuen Heizung 12.000
    *Restinvestition: Finanzierbar über KfW-Ergänzungskredit 167. (Bis zum 30.6.2021)  

    Übersicht der im BEG geförderten Einzelmaßnahmen

    Zusätzlich zur Heizungssanierung sind folgende Maßnahmen zur Effizienzsteigerung in Bestandsgebäuden förderfähig:

    • Dämmung der Gebäudehülle
    • Austausch der Fenster, Außentüren und –tore
    • Sommerlicher Wärmeschutz
    • Anlagentechnik (außer Heizungstechnik)
    • Raumlufttechnische Anlagen
    • Digitale System zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung
    • Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizungstechnik)
    • Heizungsoptimierung
    • Fachplanung und Baubegleitung

    Weitere Entwicklungen 2021

    Ab 01.07.2021: Zusammenführung BAFA- und KfW-Angebote:

    • BEG – Einzelmaßnahmen EM (Zuschuss oder Kredit mit Sondertilgung)
      • Auswahl in einem Antrag, KfW-Ergänzungskredit 167 entfällt)
    • BEG Wohngebäude WG  (Kriterium Gebäudeeffizienzklasse)
      • Komplettsanierungen bei Wohngebäuden
      • Neubau eines Wohngebäudes
      • Biomasseheizung wieder förderfähig im EE-Paket
      • Energie-Effizienz-Experte nötig
    • BEG Wohngebäude NWG  (Kriterium Gebäudeeffizienzklasse)
      • Komplettsanierungen bei Nichtwohngebäuden
      • Neubau eines Nichtwohngebäudes
      • Biomasseheizung wieder förderfähig im EE-Paket
      • Energie-Effizienz-Experte nötig
    office@kwbheizung.de +49 9078 9682 0
    Schreiben Sie uns
    Rufen Sie uns an
    Heizung konfigurieren