Brennwert vs. Heizwert

Was genau besagt der Brennwert und warum liest man in diesem Zusammenhang stets auch vom Heizwert? Finden Sie hier die Antwort wo der Unterschied liegt.

Brennwert: Die volle Energie aus einem Brennstoff

Bei der Verbrennung von Holz entsteht Wasserdampf, der Wärmeenergie enthält. Klassische Heizsysteme arbeiten mit dem Heizwert von Brennstoffen. Das heißt, der Wasserdampf aus der Verbrennung wird über den Kamin ungenutzt ausgeleitet.
Bei Brennwertkesseln wird der Brennwert genutzt, also die Energie aus dem entstandenen Wasserdampf dem Heizsystem zugeführt.

Bedeutung: Brennwert und Heizwert

  • Brennwert: Energie aus Verbrennung inklusive der Energie aus Wasserdampf
  • Heizwert: Energie aus Verbrennung exklusive der Energie aus Wasserdampf

Der Brennwert beschreibt also den maximalen Wert an Energie, den man aus einem Brennstoff gewinnen kann.

Was besagt der Wirkungsgrad einer Heizung?

Wenn Sie sich mit der Anschaffung einer neuen Heizanlage befassen, werden Sie häufig vom Wirkungsgrad der Heizung lesen. Der Wirkungsgrad ist tatsächlich eine aussagekräftige Zahl für Ihre Kaufentscheidung:
Der Wirkungsgrad einer Heizung besagt, wieviel Energie das Heizsystem aus dem Brennstoff gewinnen kann. Den höchsten Wirkungsgrad erzielen moderne Brennwertkessel, wie der KWB Easyfire CC4.

Brennwertkessel: Maximaler Wirkungsgrad, saubere Verbrennung

KWB hat einen Brennwertkessel entwickelt, mit dem Ihre Pelletheizung besonders effizient arbeitet. Mit dem Brennwertkessel erreichen Sie einen maximalen Wirkungsgrad, da der Wasserdampf aus der Verbrennung ebenso für die Energiegewinnung genutzt wird.

Das KWB Brennwertmodul nutzt den Brennwert von Holz. Dafür wird an der Rückseite des Kessels ein Zusatzwärmetauscher eingesetzt. Die dadurch gewonnene Energie wird wieder dem Heizsystem zugeführt. Mit einem Brennwertkessel können Sie den Brennstoffverbrauch um 10 bis 15 Prozent senken.

Dank der cleanEFFICIENCY-Technologie von KWB ermöglicht der Brennwertkessel eine besonders emissionsarme Verbrennung. Ein Staubabschneider mit Zyklonwirkung und eine Breitband-Lambdasonde sorgen für niedrige Emissionswerte des KWB Easyfire CC4 Brennwertkessels.

Die Vorteile der Brennwert-Technologie von KWB

  • Hoher Wirkungsgrad der Heizanlage
  • Gesenkter Brennstoffverbrauch
  • Emissionsarmes Heizen

Für wen eignet sich ein Brennwertkessel?

Ein Brennwertkessel ist geeignet für den Betrieb von Fußboden- und Wandheizungen, da diese Flächenheizungen eine niedrige Vorlauftemperatur benötigen.

Der KWB Easyfire CC4 Brennwertkessel kann für das effiziente Heizen im Einfamilienhaus und im Mehrfamilienhaus​​​​​​​ genutzt werden.

Maximaler Wirkungsgrad

Wer sich maximalen Wirkungsgrad seiner Pelletheizung wünscht, sollte sich mit der Brennwert-Technik befassen. Die Kombination aus dem klimaneutralen Brennstoff Holz und der Brennwert-Technik ermöglicht ein sparsames, zukunftssicheres Heizsystem für Ihr Zuhause.

Schreiben Sie uns
Rufen Sie uns an
Heizung konfigurieren